Der Kevelaerer CDU-Vorstand trifft sich zu seinen Sitzungen regelmäßig bei Vereinen, sozialen Einrichtungen oder Betrieben, um getreu dem CDU-Motto „Nah am Menschen“ zu sein. Diesmal war man beim DJK Twisteden, der mit dem Bau eines Kunstrasenplatzes mit städtischen Zuschüssen begonnen hat.

DJK-Vorsitzender Johannes Kleuskens bedankte sich jetzt bei den CDU-Politikern ausdrücklich für deren geschlossene Unterstützung des Zuschussantrags seines Vereins. Zur Erinnerung: Der Stadtrat hatte im September 2015 mit den Stimmen der CDU, aber gegen den Willen der Grünen und FDP sowie Teilen der SPD beschlossen, den Kevelaerer Sportvereinen jeweils 150.000 € für die Erstellung von Kunstrasenplätzen zur Verfügung zu stellen.

CDU-Chef Paul Schaffers erin-nerte deshalb noch mal daran, dass der Zuschuss gut angelegtes Geld für die Stadt sei, weil die Rasenpflege des Sportplatzes künftig wegfällt, die bisher auf Kosten der Stadt ging. Über die Jahre sei der einmalige Zuschuss erheblich wirtschaftlicher. Aber auch für die Vereine ergäben sich Vorteile, insbesondere könnten diese durch die wetterunabhängige Nutzung der Kunstrasen-plätze in den Wintermonaten ihr Trainingsprogramm intensivieren.