Nach der politischen Sommerpause beschäftigt sich die CDU-Fraktion schon jetzt mit den finanziellen Spielräumen für das Jahr 2019, die sich aus der Erhöhung der kommunalen Finanzmittel aus dem Gemeindefinanzierungsgesetz ergeben können. Bekanntlich werden diese in NRW um 365 Mio. € aufgestockt. Die CDU möchte von der Stadtverwaltung deshalb wissen, mit welchem Anteil hieran Kevelaer rechnen kann.

Pressesprecher Hubert van Meegen erläutert die Hintergründe: „Wir würden, wenn es die Haushaltslage erlaubt, beispielsweise gerne zusätzliches Geld zur Unterstützung der Vereine oder der Bürgerhäuser in die Hand nehmen, die in den letzten Jahren sehr unter dem Sparzwang gelitten haben, müssen aber auch die Schuldentilgung ins Auge fassen, um nachfolgenden Generationen keinen Schuldenberg zu hinterlassen“. Die CDU wolle sich deswegen verantwortungsvoll mit zielführenden Vorschlägen zur Verwendung der Mehreinnahmen beschäftigen.